Warum fällt es nur so schwer NEIN zu sagen?

Sicher kennst Du eine Situation wie diese: Eine Kollegin fragt Dich, ob Du mit ihr den Dienst tauschen könntest, weil sie an diesem Tag etwas Wichtiges vorhabe. Ohne zu zögern sagst Du JA. Doch schon im gleichen Moment bereust Du es schon wieder… Eigentliches war das Dein freier Tag und Du hattest Dich bereits mit Deiner besten Freundin zum Kino verabredet. Dieses Treffen, auf das Du Dich schon gefreut hattest, musst Du nun absagen… Eigentlich wäre es auch total wichtig, mal wieder etwas Schönes und Entspannendes zu unternehmen.

Warum hast Du Dir nicht wenigstens Bedenkzeit erbeten, um in Ruhe darüber nachzudenken, ob Du den Dienst wirklich tauschen möchtest und erst dann eine Entscheidung zu treffen? Ja wirklich… Warum nicht?

Wir möchten dem Gegenüber gerne helfen und ihm aus der Patsche helfen. Das ist generell ja erst einmal nichts Schlechtes. Ganz im Gegenteil. Nur wenn wir uns generell selbst aus dem Blick verlieren, ist das auch nicht gerade günstig. Gerade Frauen stellen sich selbst hintenan, da sie schon als kleine Mädchen lernen, ihre Bedürfnisse hintenanzustellen und zu allen lieb und nett zu sein. Da stellt es dann schon eine große Herausforderung dar, mal nicht „everybody’s darling“ zu sein. Und natürlich ist es auch ein gutes Gefühl, gebraucht zu werden. Das gibt uns Anerkennung und Bestätigung. Auf dieses Gefühl möchten wir auch nicht so gern verzichten.

Ein anderer Grund könnte sein, dass wir Angst haben, mit einem NEIN einen Konflikt heraufzubeschwören. Wer hat schon gern Konflikte? Da gehen wir lieber den Weg des geringsten Widerstandes. Auch wenn es letztendlich auf unsere Kosten geht…

Was also tun?

Eine Möglichkeit, um nicht gleich automatisch JA zu sagen, ist, sich Bedenkzeit zu erbitten. Damit kannst Du erst einmal ein bisschen Zeit gewinnen und Dir darüber klarwerden, ob Du das wirklich machen möchtest und auch genug Zeit hast, um der Bitte nachzukommen. Wenn Du dich dann dafür entscheidest, ist es ein JA, das wirklich von Herzen kommt. Und Und falls es ein NEIN ist, hast Du Zeit genug, um Dir eine gute Formulierung zu überlegen, mit der Du Dein Gegenüber nicht vor den Kopf stößt und eventuell sogar noch Alternativen aufzeigen kannst. Probiere es bei der nächsten Gelegenheit ruhig mal aus.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.