Ein NEIN zu Anderen ist ein JA zu Dir - Wie Du in 4 Schritten NEIN sagen lernst

Warum sagst Du NEIN zu meinem Kurs?

Ich habe an einer tollen Gemeinschaftsaktion von der She-preneur Academy von Tanja Lenke teilgenommen.

Mehr als 100 Frauen haben im Rahmen einer Challenge einen Betakurs in verschiedenen Bereichen wie Persönlichkeitsentwicklung, Finanzen, Marketing, Gesundheit, Selbständigkeit und Unternehmerinnentum, Beruf und Karriere, Hobbies, Familie und Beziehung, Tiere sowie Weiterbildung erstellt.

Da sind spannende Kurse zu den unterschiedlichsten Themen zusammengekommen wie z.B. von Lena Widmayer, wie man Stress am Abend vermeidet oder von Jacqueline Strecker, wie man Selbstsabotage beendet.

Was bedeutet Beta-Kurs genau?

Die Kurse werden live durchgeführt. Das heißt, der Input wird in einem Gruppenmeeting vermittelt, so dass die Teilnehmer*innen sich aktiv einbringen können und es Gelegenheit zum Austausch gibt.

Das ist eine tolle Gelegenheit, zumal die Kurse zu einem stark vergünstigten Preis angeboten werden, den es in Zukunft nicht mehr zu haben gibt.

Ein NEIN zu anderen ist ein JA zu Dir – Wie Du in 4 Schritten NEIN sagen lernst

Mein Kurs mit diesem Titel ist auch ein Teil dieses Angebots.

Ich weiß, dass es vielen Menschen schwerfällt, NEIN zu sagen, besonders Frauen, die von klein auf, darauf trainiert werden, Anderen die Wünsche von den Augen abzulesen.

Und ich weiß, dass viele es gerne lernen möchten, sich besser abzugrenzen.

Und trotzdem hat niemand diesen Kurs gebucht…

Da frage ich mich natürlich, warum nicht, da der Bedarf ganz offensichtlich da ist und die Konditionen extrem klasse sind.

Deswegen habe ich mich entschieden, diesen Artikel über meinen Kurs zu schreiben und über Dein Feedback herauszufinden, warum Du Dich gegen meinen Kurs entschieden hast.

Dieser Kurs bietet Dir eine tolle Chance, das NEIN sagen direkt in der Gruppe zu üben.

So hast Du viel mehr davon, als wenn Du den Kurs nur als Selbstlernkurs machen würdest.

Die Angst, NEIN zu sagen

Oft trauen wir uns nicht, NEIN zu sagen, da wir befürchten, der Andere könnte uns nicht mehr mögen.

Oder vielleicht haben wir Angst, damit einen Konflikt heraufzubeschwören.

Möglicherweise möchten wir dem Gegenüber nicht gegen den Stopf stoßen.

Daher kann ich gut nachvollziehen, dass Du Dich mit diesem Thema erst gar nicht auseinandersetzen möchtest.

Schließlich könnten Ängste hochkommen, die Du unangenehm findest.

Doch was wäre die Alternative?

Du wärst weiterhin unzufrieden mit Dir, da Du Dich immer noch nicht traust, NEIN zu sagen.

Du würdest Dich immer noch in Situationen wiederfinden, zu denen Du nur halbherzig JA gesagt hast.

Daher lohnt es sich, dieses Thema trotz der darunterliegenden Ängste anzugehen.

Denn der Gewinn ist viel höher: Wenn Du Dich bewusst auch mal für ein NEIN entscheidest, gewinnst Du mehr Zeit für Dich und vermeidest es Dinge zu tun, die du nicht tun möchtest.

„Ich habe keine Zeit!“

„Ich habe keine Zeit“

Es kann auch sein, dass Du gerade stark beschäftigt bist und befürchtest, keine Zeit für den Kurs zu haben.

Ein gutes Argument.

Das kenne ich auch, denn mir fehlt auch immer Zeit.

Der Tag ist viel zu schnell rum und nicht alles erledigt, was Du Dir vorgenommen hast.

Dennoch: Wenn Du etwas verändern möchtest, in Deinem Leben, kommst Du nicht darum herum, Dir dafür etwas Zeit zu reservieren.

Vielleicht ist Dein Leidensdruck noch nicht stark genug, wenn Du dir dafür keine Zeit nehmen möchtest.

Ich gebe zu: Dies ist ein provokanter Gedanke.

Und doch: Wenn Du Dir für etwas keine Zeit nimmst, bedeutet das nur, dass Du Deine Prioritäten anders setzt.

Ich bin doch nicht egoistisch!

Möglicherweise möchtest Du den Kurs auch deshalb nicht machen, da Du befürchtest, als egoistisch zu gelten, wenn Du auch mal einer Bitte nicht nachkommst.

Du möchtest lieber als ein hilfsbereiter Mensch gelten.

Das ist absolut verständlich.

Es tut Deiner Hilfsbereitschaft allerdings keinen Abbruch, wenn Du auch ab und zu mal NEIN sagst.

Vielleicht zögerst Du aber deswegen, das NEIN sagen zu lernen.

Wenn Du dich allerdings immer nach den Bedürfnissen von Anderen richtest anstatt auch Deine Bedürfnisse im Auge zu behalten, besteht früher oder später die Gefahr auszubrennen.

Du hast es bestimmt schon so oft gehört… Ich wiederhole es a n dieser Stelle dennoch noch einmal:

Nur, wenn Du auch für Dich selbst da bist, kannst Du auch für Andere da sein.

Weitere Einwände?

Eventuell gibt es auch noch andere Einwände, warum Du das NEIN sagen gerade nicht lernen möchtest und Du deswegen nicht an meinem Kurs teilnehmen möchtest.

Einwände, die mir noch gar nicht eingefallen sind…

Ich würde mich sehr freuen, diese Einwände von Dir zu hören: Entweder als Kommentar unter diesem Artikel oder aber gerne auch per E-Mail an mich unter kontakt@marion-kellner.net.

Falls ich Dich aber überzeugt haben sollte, dass JETZT der richtige Zeitpunkt ist, um zu lernen, sich besser abzugrenzen, dann erfährst Du hier mehr Details zu meinem Kurs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.