So steuerst Du Dein Leben anstatt Dich steuern zu lassen

Es lohnt sich, mal innezuhalten und sich die folgenden Fragen zu stellen:

  • Wer bestimmt eigentlich, was in Deinem Leben passiert? Du selbst oder aber andere?
  • Inwieweit lebst Du Deine Bedürfnisse?
  • Wie steht es mit Deiner Zufriedenheit im Arbeitsleben?
  • Bist du glücklich mit Deinem derzeitigen Leben?

Solltest Du das Steuer Deines Lebens nicht mehr in der Hand halten, ist es Zeit für eine Veränderung in Deinem Leben!

Von dem Problem Everybody`s Darling zu sein

Wir alle möchten gemocht und respektiert werden. Dies ist praktisch ein menschliches Grundbedürfnis. Um dieses Ziel zu erreichen, tun wir manchmal oder auch sogar oft Dinge, die wir gar nicht tun wollen und „kaufen“ uns damit das Wohlwollen unseres Gegenübers.

Das Problem dabei ist, dass wir in solchen Fällen nicht als Person gemeint sind. Denn Menschen, die von uns erwarten, dass wir keine Probleme bereiten und unsere Ecken und Kanten verborgen halten, meinen nicht wirklich uns. Sie sind eher daran interessiert, ungehindert das zu bekommen, was sie sich wünschen.

Das zeigt sich daran, dass Du nur so lange beliebt bist, wie Deine emotionale oder sonstige Unterstützung diesen Menschen zufließt. Brauchst Du sie dann auch einmal: sind sie meistens sofort verschwunden!

Wenn Du versuchst, Everybody‘s Darling zu sein anstatt Dich selbst auszudrücken, wirst Du an einem bestimmten Punkt eine bittere Enttäuschung erleben, nämlich dann, wenn Dein Emotionskonto leer und Du erschöpft und ausgebrannt bist.

Wenn Du nicht mehr in der gewohnten Weise das geben kannst, was die Menschen um Dich herum gewöhnt sind, kommt die Erkenntnis, dass ihre Zuneigung Deinem Verhalten und nicht Deiner Person galt.

Vielleicht bist Du der Meinung, dass ich dieses Bild zu düster gezeichnet habe? Doch ich habe dies schon viel zu oft gesehen.

Es erscheint paradox, aber: Je mehr Du Dich selbst aufgibst, um von anderen gemocht zu werden, desto weniger erreichst Du dieses Ziel! Und noch schlimmer: desto eher läufst Du Gefahr, ausgenutzt statt respektiert zu werden. Denn die Menschen um Dich herum müssen nichts dafür tun, dass Du jederzeit für sie verfügbar bist.

Wenn Du Dich hingegen zeigst, mit allem, was Du bist, wirst Du dafür anerkannt und respektiert werden, zumindest von den meisten. Sie wissen, woran sie bei Dir sind! Und für Dich bedeutet dies, dass Du mal die Erwartungen anderer erfüllst und mal auch nicht – je nachdem, wie sie im Einklang mit Deinen eigenen Bedürfnissen stehen. Die gute Nachricht ist: Wer Dir seine Zuneigung auch dann schenkt, wenn Du ehrlich zu ihm bist, der meint auch wirklich Dich und nicht nur Dein Wohlverhalten!

Damit aufhören, nett zu sein?

Natürlich geht es nicht darum, sich immer nur abzugrenzen und sich zu „verweigern“. Aber es ist wichtig, die eigene Gesundheit und Zufriedenheit im Leben nicht zugunsten anderer permanent aufs Spiel zu setzen. Nett und hilfsbereit zu sein, ist völlig in Ordnung, aber es kommt auf ein gesundes Gleichgewicht an. Es sollte keine dauerhafte Disbalance im Geben und Nehmen geben. Außerdem wird nur derjenige als Gegenüber auf Augenhöhe wahrgenommen, der auch seine Bedürfnisse äußern und seine Interessen wahren kann.

Du musst Dich entscheiden, ob Du lieber nett sein möchtest oder Du selbst!

Liebe Dich selbst!

Es ist eine Binsenweisheit: So wie wir über uns denken, denken andere ebenfalls über uns! Das trifft auch auf den Respekt gegenüber uns selbst zu: Je weniger wir uns selbst respektieren, desto weniger respektieren uns auch andere.

Unser einzigartiges Leben basiert auf Selbstrespekt. Doch oft führen wir innere Dialoge, in denen wir uns selbst kritisieren und auf unseren Schwächen herumreiten. Dies können wir verändern, indem wir liebevoller über uns denken und auch mit unseren Schwächen Frieden schließen. Wenn wir positiver über uns denken, werden andere dies auch tun.

eigenes Leben steuern: Schatten integrieren

Eigene Schattenanteile integrieren

Die Aussöhnung mit uns selbst gelingt uns umso leichter, je mehr wir akzeptieren, dass jedes Gefühl in uns seine Berechtigung hat – auch Wut oder Schmerz. Es ist daher auch wichtig, den Anteilen unserer Persönlichkeit Raum zu geben, die wir vielleicht als Schattenanteile ansehen. In dem Moment, in dem wir sie akzeptieren und anerkennen, werden sie uns nicht mehr aus dem „Untergrund“ quälen und uns andere Menschen stellvertretend dafür angreifen lassen. In dem Moment, in dem Du Dir selbst mit mehr Respekt begegnest und Dich so akzeptierst, wie Du bist, werden Dir andere Menschen auch mit Respekt begegnen.

Der Preis einer jeden Entscheidung

Um etwas Neues im Leben zu gewinnen, müssen wir etwas Altes aufgeben. Für jede Entscheidung zahlen wir einen Preis. Wir müssen uns daher überlegen, ob wir bereit sind, diesen Preis zu zahlen und wenn ja, vorwärts gehen. Die meisten Mensch sind nicht bereit diesen Preis zu bezahlen und bleiben daher in ihrem Alltagstrott gefangen, obwohl sie vielleicht bestimmte Dinge erkannt haben und eigentlich verändern wollen. Wie ist das bei Dir?

So löst Du innere Konflikte

Immer dann, wenn Du Dich nicht entscheiden kannst, bedeutet dies, dass ein innerer Konflikt von zwei gleich starken Kräften in Dir tobt. Du trittst dann auf der Stelle und wirst immer frustrierter. Möchtest Du also vorankommen, ist es wichtig, diesen Konflikt zu erkennen und anschließend zu lösen. Doch dies scheint leichter gesagt als getan.

Folgende Fragen können Dir dabei ein Wegweiser sein:

  • Was wünschst Du Dir schon lange, ohne dass Du einen Schritt in diese Richtung gegangen bist?
  • Welche fruchtlosen Selbstgespräche führst Du immer wieder in Deinen Gedanken, ohne einen Schritt voran zu kommen?
  • Welcher innere Konflikt zwischen zwei verschiedenen Persönlichkeitsanteilen könnte vorliegen?
  • Wenn Du sicher wärst, nicht scheitern zu können, was würdest Du dann tun?
  • Wie hast Du bereits ähnliche Konflikte in der Vergangenheit gelöst? Gibt es erprobte Lösestrategien, die Du in der aktuellen Situation wieder erfolgreich anwenden könntest?
  • Welches Mindset bräuchtest Du, um selbstbewusst Deinen Weg zu gehen?
  • Wenn Du als weise Frau bzw. weiser Mann auf Dein Leben zurückschaust, was würdest Du Dir heute in der aktuellen Situation raten?

Nimm Dir Zeit, um diese Fragen für Dich am besten schriftlich zu beantworten. Du wirst dann einiges viel klarer sehen und kannst die nächsten Schritte planen.

Falls Du Dir professionelle Unterstützung dabei wünschst, kannst Du Dir hier gern ein 30-minütiges kostenloses Kennenlerngespräch buchen, um einen Eindruck von mir und meiner Arbeitsweise zu bekommen.

Wenn Abgrenzungsfähigkeit auch für Dich ein Thema ist, dann lade Dir mein E-Book „Nein sagen ohne schlechtes Gewissen – 8 Tipps für ein klares Nein“ für 0,00 Euro hier herunter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.